Informationen zur Kindertagesst├Ątte "Taller Hogar" in Quito, Santo T├│mas

 

Parroquia El Buen Pastor

Barrio Santo Tomás 2 – Sector de Turubamba (Guamaní)
Quito - Ecuador

Quito, 29. Januar 2014


Ich bin Schwester Josefina Cornelles Ramón (Kongregation: „Hermanas de Nuestra Señora de la Consolación“). [Anm. der Redaktion: Leiterin des Projekts]

Der Grund meines Schreibens ist es, Sie über unser Projekt El Hogar Taller “Consolación” (Heim des Trostes) bzw. „Wasy Llancay“ (auf Quichua) zu informieren. Gegründet wurde es im September 2007 im Gemeindezentrum der Gemeinde „Buen Pastor“ („Guter Hirte“) im Stadtteil Santo Tomas 2, Guamani, im Süden Quitos. Das Projekt wurde auf die Initiative des ersten Gemeindepfarrers, Padre Valentín Fagundes de Meneses, ins Leben gerufen. Nachdem er die Situation der Menschen kennengelernt und gesehen hatte, dass es an vielen Stellen fehlte, bat er uns Schwestern, ihn bei diesem Gemeindeprojekt zu unterstützen.

Momentan betreuen wir 50 Kinder zwischen 4 und 15 Jahren von verschiedenen Schulen aus unserem Stadtteil. Die Kinder kommen montags bis freitags von 12.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr.

Wir kümmern uns in diesem Projekt vorzugsweise um die Kinder, die aus problematischen und sozial schwachen Familienverhältnissen kommen. Diese Kinder sind aufgrund familiärer Probleme oft sehr vernachlässigt und verbringen den größten Teil des Tages alleine. Deshalb geben wir ihnen die Möglichkeit, nachmittags betreut zu werden. Dies umfasst ein Mittagessen, schulische Unterstützung und kreative Workshops.

Diese Aufgabe ist eine große Herausforderung, denn jeden Tag müssen neue Hürden genommen werden, insbesondere mit jedem einzelnen Kind. Die Kinder sind der Mittelpunkt unseres Projektes. Das Projekt hat daher einen hohen Stellenwert in unserer pastoralen Arbeit. Schließlich wird das Reich Gottes jeden Tag damit gebaut, was Gott uns gegeben hat und mit dem, was er uns heute in die Hand gelegt hat.

Ich möchte Ihnen ein wenig davon berichten, wie der Alltag im „Hogar Taller“ aussieht:

Nachdem die Schüler aus den unterschiedlichen Schulen zu uns kommen, essen sie zu Mittag, machen ihre Hausaufgaben und nehmen anschließend, aufgeteilt in Kleingruppen an unterschiedlichen Aktivitäten teil (Musik, Chor, Theater, Handarbeit und Malerei). Dieses Programm ist immer abhängig von der Mitarbeit vieler Freiwilliger.

Unser Ziel ist es, dass sie sich zu Hause und wohl fühlen und an einem Ort sind, an dem sie Gemeinschaft erleben.

Die Schulen, die die Kinder besuchen, haben kein sehr hohes Niveau und meistens fällt der Unterricht aus dem einen oder anderen Grund aus. Daher leisten wir im „Hogar Taller“ schulische Unterstützung, vermitteln Werte, Disziplin und bieten verschiedene Aktivitäten an, in denen sich die Kinder selbst erfahren und frei ausdrücken können. So können Fähigkeiten und Werte entdeckt und gefördert werden. All dies ist nicht einfach, da wir viele Defizite auf allen Ebenen feststellen. Aber genau deshalb müssen und werden wir jeden Tag weiter daran arbeiten.

Folgende Personen arbeiten im „Hogar Taller“: Eine Köchin, drei Betreuerinnen, die den Schülern bei den Hausaufgaben helfen und Freiwillige für die Workshops.

Jeden Tag haben wir viele Bedürfnisse, denn alles wird teurer und die Situation verschlechtert sich. Pro Monat geben wir für Lebensmittel etwa 500$ aus und dies, obwohl wir uns intensiv bemühen, das Günstigste zu kaufen und alle Lebensmittel maximal zu nutzen. Jeden Monat müssen wir auch die Angestellten zahlen.
Die Bedürfnisse sind zahlreich und vielfältig: Didaktisches Material, Schulmobiliar, Lehrer für sportliche, musikalische Aktivitäten oder darstellendes Spiel, Workshops für die Eltern und Weiterbildungsmaßnahmen für das Personal, etc.

Ich hoffe, dass ich Ihnen die Informationen geben konnte, die Sie benötigen und dass wir mit Ihrer Unterstützung rechnen können, die den Kindern und ihren Familien sehr zu Gute kommen wird.


Ich bedanke mich schon jetzt von ganzem Herzen dafür. Ich werde Sie in mein Gebet einschließen. Gott möge alle Projekte, die Sie durchführen und unterstützen, segnen.

Herzlichst

Josefa Cornelles

Sr Josefina Cornelles Ramon
           

 

Übersetzt aus dem Spanischen von Gunhild Martínez Gómez.